Willkommen auf der Website über das diabetische Makulaödem

Claire Favre erklärt stellvertretend für betroffene Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), was sie über das diabetische Makulaödem erfahren hat und welchen Weg sie gegangen ist.

Das menschliche Auge ermöglicht mit dem Sehen eine der wichtigsten
Sinneswahrnehmungen. Es ist ein kleines, kaum 20 Gramm schweres und hochkomplexes
Organ. Gutes Sehen setzt ein gesundes Auge voraus. Dies bedeutet zum Beispiel, dass die
Hornhaut und Linse des Auges klar sind, dass im Inneren des Auges ein normaler Druck
herrscht und dass das Auge gut durchblutet ist.

Gutes Sehen ist keine Selbstverständlichkeit. Vor allem im Alter gibt es Veränderungen am
Auge, die das Sehen beeinträchtigen können, wie zum Beispiel der Graue Star oder die
altersbedingte Makuladegeneration. Aber auch chronische Erkrankungen wie Diabetes
mellitus können das Auge und somit das Sehvermögen beeinträchtigen. Dabei können
sowohl junge (Diabetes mellitus Typ 1) als auch ältere Menschen (Diabetes mellitus Typ 2)
betroffen sein.

Die Webseite dme-diagnose.ch gibt Ihnen einen Überblick über
Erkrankung, Früherkennung, Diagnose und Behandlung des diabetischen Makulaödems. Die
Informationen ersetzen jedoch nicht das Gespräch mit Ihrem Hausarzt, Diabetologen
und/oder Augenarzt. Haben Sie weitere Fragen zum diabetischen Makulaödem, wenden Sie
sich bitte an Ihren Hausarzt, Diabetologen und/oder Augenarzt.

Zur besseren Lesbarkeit wird im Text die männliche Form verwendet. Die weibliche Form ist
selbstverständlich immer mit eingeschlossen. In der Broschüre wird zudem zur besseren
Lesbarkeit stets von Diabetes gesprochen, gemeint ist dabei jeweils der Diabetes mellitus.


Einen Augenarzt in Ihrer Nähe finden

Informationsbroschüre

Diese Website ist auch in Form einer Broschüre erhältlich
AMD Broschüre PDF der Broschüre ansehen gedruckte Broschüre bestellen